Bücher im September

Aus unserer Stadtbücherei hab ich mir folgende Bücher ausgeliehen:

Natürlich leben – Traditionelles Wissen für Küche, Haus und Garten 

Vivienne Bolton

buch_natuerlichleben

Ein bezauberndes Buch mit schönen Bildern. Das Rezept für den Birnen-Ingwer Sirup, den ich im Eintrag zuvor erwähne, stammt zB daraus. Das Buch ist in die vier Jahreszeiten unterteilt. Im Frühling geht es um die ersten Blumen und was man daraus machen kann, zB verzuckerte Blüten, ganz viele Rhabarber Rezepte, Interessantes zu Löwenzahn und Brennnessel sowie Holunder.  Der Frühjahrsputz bekommt natürlich auch ein Kapitel, hier bekommt man Tipps für die Reinigung bzw. wie man selber Reinigungsmittel herstellen kann.
Im Sommer dreht sich wieder viel um Blumen aber auch um Kräuter. Es gibt Rezepte für die Kosmetik wie zB Rosenhandcreme aber auch der Lavendel wird ausgiebig erwähnt. Beim Thema Haushalt dreht sich alles um das Waschen.
Im Herbst geht es darum die reiche Ernte zu verarbeiten, so gibt es Rezepte mit Äpfeln, Birnen, uvm. Leider kommen sehr viele Wild und Huhnrezepte in diesem Kapitel vor, was für mich als Veganerin nicht in Frage kommt aber dafür gibt es auch viele Hausmittel Tipps, wie der Zwiebel-Honig-Hustensirup.
Der Winter beschäftigt sich mit Flickarbeiten und Reparaturen, Wintergetränken und Weihnachtsnascherrein. Zusätzlich wieder viele Hausmitteltipps.

Hexenwerk – Wildkräuter-Sammelsurium rund um’s Jahr

Ulla Janascheck & Elise Richer

buch_hexenwerk

Auch wieder ein süßes Buch zu den Naturthemen. Es erinnert mich etwas an das Elfenkraft Kochbuch von Jeanne Ruland & Co. Das ja mein Lieblingskochbuch ist weil es so schön und liebevoll aufgemacht ist, die Rezepte sind nicht ganz so stark natur-bezogen wie man erwarten würde, das ist eher in diesem Buch hier der Fall. Es ist ebenfalls in Monate aufgeteilt und die Autorinnen erzählen Tagebuchartig was sie in diesem Monat mit den Wildkräutern etc. machen.
Es ist ein wenig die Ergänzung zum Elfenkraft Kochbuch, welches ich schöner gestaltet finde. Im Hexenwerk sind zwar auch Zeichnungen und Bilder aber es kann einfach mit dem schönen Layout von Jeanne Ruland nicht mithalten.
Ich überlege mir das Buch zu kaufen oder zumindest muss ich es mir dann von Renate öfter ausborgen, weil sie hat das schon getan. Es ist einfach ein toller Begleiter für jedes Monat um zu sehen was man aus den vorhandenen Kräutern machen kann.