England Reise Tag 2 – Stourhead

Am zweiten Tag unserer Reise nahm unsere Freundin Anni uns mit nach Stourhead. Das ist ein Ort oder eine Art Parkanlage mit vielen verschiedenen Baumarten aus aller Welt und DAS britische Ausflugsziel bei Schönwetter.

Während wir so durchspazierten traf Anni auch auf zwei Bekannte Damen. Ein älteres lesbisches Pärchen, sehr sehr interessante Damen die uns viel über den Ort erzählen konnten. Zufällig trafen wir sie dann auch später wieder als wir im Nachbarort ein Pub aufsuchten um zu Essen. Das Wetter war so schön, dass wir dort im Garten essen konnten umgeben von duftenden Rosen. Ein Traum!

IMG_0642IMG_0644IMG_0649IMG_0651IMG_0652IMG_0656IMG_0657IMG_0659IMG_0661IMG_0668IMG_0669IMG_0670IMG_0671IMG_0672IMG_0673

Außerdem machten wir einen kurzen Stop in einer Kunstgalerie. Typisch englisch lag diese in einem Steinhäuschen mitten im Nirgendwo. Die ausgestellte Kunst war sehr abstrakt, wir hatten aber trotzdem oder gerade deswegen unseren Spaß.

Am Abend machten wir noch einen kleinen Spaziergang zurück in Castle Cary.

 

Herbstspaziergang

IMG_0434

Gestern bin ich wieder für einen spontanen Besuch zu Renate. Wir gingen eine große Runde im Dorf. Dabei fiel uns auf wie viel Obst aktuell zu ernten ist. Mir ist es ja schon vor ein paar Wochen aufgefallen aber am Weg kam uns noch immer so viel unter. Bäume voller Äpfel aber auch ganz viele Zwetschken.

So richtige Bäume waren das gar nicht, die mit den Zwetschken, die sahen eigentlich total hinüber aus aber trotzdem trugen sie so viel Obst. Leider hatten wir nichts dabei um zumindest ein paar der Früchte vom verfaulen zu retten.

An einem großen Baum angekommen war auch der ganze Boden bedeckt mit Walnüssen. Da passten dann doch ein paar in die Westentasche. Schön geklimpert haben die. Renate hatte den genialen Einfall, dass man doch daraus eine Ersatz-Türklingel basteln könnte. Dann kommt kein schriller Ton oder sogar Melodie, wie bei uns, sondern das Rascheln und Klimpern der Nüsse.

IMG_0435

Nachdem wir wieder bei ihrem Haus ankamen hatten wir aber noch gar nicht genug und sind noch eine kleine Runde in die andere Richtung gegangen, einfach so über die Wiese. Herrlich.

Am Abend zuhause war es dann Zeit für Kürbis-Kartoffel-Nockerl mit Bohnensalat. Super lecker. Nur leider dauert die Zubereitung ca. 2 Stunden. Auch wenn im Buch „Vegan Österreich“ nur eine Stunde steht, so schnell bin ich nie. Vor allem das Kochen der Kartoffeln, das Pressen und dann die Backzeit im Ofen dauert schon seine Zeit. Dafür sind sie sehr lecker. Ich hab die doppelte Menge Kartoffeln genommen (Kürbis hatte ich leider nicht mehr als angegeben, ca. 700g) und auch sonst die doppelte Menge, weil ich finde, dass es sonst für zwei Personen zu wenig ist.

Heute Sonntag hatten wir dann auch noch ein leckeres Mittagessen mit den Resten, wenn auch eher ein kleines. Dafür gibt’s jetzt Tee mit Honig, den ich im Bauerladen gestern gekauft habe. Der hilft mir gerade sehr bei meinen Halsschmerzen.

IMG_0437